Spannende Rundwanderung zu den Resten zweier V1 Abschussrampen im Siebengebirge

Heute habe ich eine weitere historische Tour für Euch, die uns zu einigen Relikten aus den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges führt.

Startpunkt ist der Ortsteil Breite Heide in Rheinbreitbach. Direkt am Ortseingang befindet sich ein Wanderparkplatz, von wo aus diese Tour startet.
image

Die Tour eignet sich gut für größere Kinder (ab ca. 6 Jahren). Nach Möglichkeit ist die Route so angelegt, dass wir uns auf schmalen Wegen bewegen. Kinderwagen sind NICHT möglich!

Gleich zu Beginn wird es spannend. Auf einem Bergpfad steigen wir entlang eines tief eingeschnittenen Bachlaufs (Honnefer Graben) hoch zum Auge Gottes. Dort bietet sich eine gute Gelegenheit zur Rast.
image

Nachdem wir uns gestärkt haben, folgen wir bis zu den Resten der beiden V1 Abschussrampen dem befestigten Weg auf dem Bergrücken gen Süden. Links und rechts des Weges sind immer wieder zugewucherte Erdbunker und Schützenlöcher aus den letzten Tagen des 2. Weltkrieges zu entdecken. An der zweiten Abschussrampe (besser erhalten) biegen wir rechts ab und nach ein paar Metern gleich wieder links. Auf einem zugewucherten Weg wandern wir nun weiter in Richtung Bruchhausen. Kurz nachdem wir den Wald verlassen haben, bietet sich an der nächsten Einmündung an einem Wegkreuz die Möglichkeit zur Rast mit einem guten Blick über die Wiesen und Weiden. 

Wir folgen dem Feldweg weiter in Richtung Bruchhausen und biegen nach einigen Metern an einem Platz mit einem Bergbaudenkmal (Eisenerzlore) rechts ab in die Marienbergstraße. Am Waldrand biegen wir kurz nach links ab, um nach ca. 200m den Soldatenfriedhof zu besuchen.

Auf dem selben Weg geht es zurück und dann links in den Wald hinein weiter auf dem Rheinsteig (blau) in Richtung Rheinbreitbach/ Auge Gottes. Wir folgen dem Weg an der Alten Ziegelei vorbei bis zur Kreisstraße nach Breite Heide, auf der wir nach rechts abbiegen und sich für Hartgesottene im Jagdhaus Virneberg die Möglichkeit zur Rast anbietet. Wir erklimmen stattdessen die Treppe direkt RECHTS am Hotel und folgen dem Weg nach links durch den „Park“ des Hotels, um wieder zurück auf den Rheinsteig zu gelangen. Nach einem guten Kilometer bergan und der Überquerung eines kleinen Baches gelangen wir an den Resten einer Kupferaufbereitungsanlage vorbei zurück  zu unserem Parkplatz. 

Feste Schuhe sind empfehlenswert. Bei Nässe sind die Wege teilweise rutschig und matschig. Wetterschutz, Erste Hilfe Set und Verpflegung gehören bei dieser Tour selbstverständlich in den Rucksack.

Der Rundweg ist insgesamt 9,5 km lang. Ca. 3 Stunden müssen als Gehzeit einkalkuliert werden.

Den Track zur Tour findet ihr wie immer bei GPS-Tour.info.

Viel Spaß auf dieser spannenden Rundtour. Freue mich auf euer Feedback und interessante Tourenvorschläge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s