„Expedition“ auf den Leyberg – kleine Nachmittagsrunde im Siebengebirge

Der November zeigt sich in diesem Jahr bisher von einer recht schönen Seite, so dass wir heute wieder die Gelegenheit für ein paar Stunden an der frischen Luft genutzt haben.

Diesmal starten wir vom Parkplatz bei der Jugendherberge Bad Honnef unsere kleine Wanderung. An Pferdeweiden vorbei geht es am Ortsrand entlang, bis wir am letzten Haus den Pfad (Rheinsteig) rechts entlang der Pferdeweide in den Wald hinein abbiegen.

Nach einiger Zeit überqueren wir einen breiteren Waldweg (hier zweigt der Rheinsteig nach links ab) und steigen geradeaus weiter bergan. Wir bleiben auf diesem Weg und halten uns immer links, so dass wir bald schon gemächlich zur Quellenmich gelangen. Hier sind wir nun wieder auf dem Rheinsteig und wandern nach rechts weiter.

DSC_2032

An der nächsten Weggabelung halten wir uns geradeaus/ halblinks und folgen dem Schotterweg weiter bergan. Nach einiger Zeit zweigt links ein schmalerer Pfad ab (gelbes Rheinsteig-Symbol), über den wir hinauf auf den Leyberg gelangen. Hier sind jetzt ein paar Klettereinlagen notwendig, die wir aber gern in Kauf nehmen, da wir mit einer wunderbaren Aussicht belohnt werden. Von dem Basalthügel steigen wir auf dem Anstiegsweg wieder hinab. biegen aber gleich unterhalb des „Basalthügels“ nach links auf einen Trampelpfad ab. Ich höre einige von Euch schon wieder schimpfen :-), denn dies ist jetzt eine kleine Querfeldein-Passage, über die wir den Leyberg-Rundweg nach einiger Zeit wieder erreichen.

DSC_2034

Hier halten wir uns jetzt nach links, bis wir nach einiger Zeit eine alte Fahrspur nach rechts den Hang hinab entdecken, der wir geradeaus hinunter ins Tal folgen. Dieser Weg scheint eine Bedeutung beim Abbau des Basalts in vergangenen Jahrhunderten gehabt haben, wird er doch Leybergbahn genannt.

Über die Leybergbahn erreichen wir wieder den Rheinsteig und biegen hier nach links ab und wandern am Bergrücken immer am plätschernden Mucher Wiesenbach entlang.

An der nächsten Abzweigung (nach ca. 600 – 700 Metern) halten wir uns auf der Teerstraße nach links und erreichen schon bald wieder den Ausgangspunkt der Tour.

DSC_2038

Insgesamt waren wir 1:45 h unterwegs. Die reine Gehzeit betrug 1:40 h.

Der GPX-Track für diese Tour ist wie immer bei gps-tour.info gespeichert. Eine alternative Routenführung, die auch etwas länger ist, findest Du hier, ebenfalls bei gps-tour.info.

Die Wanderung ist gut mit Kindern ab 6 Jahren zu schaffen. Kinderwagen sind nicht möglich. Getränke und etwas Drachenfutter sollten mit in den Rucksack, wo auch das Erste-Hilfe-Set seinen festen Platz hat. Feste Schuhe sind sinnvoll. Der Weg ist teilweise sehr matschig.

Viel Spaß! Freue mich immer über ein Feedback zu meinen Touren.

Weitere Informationen:

Sicher Bergwandern.

Über mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s